User-Tracking mit OpenBeacon

Der Chaos Computer Club hat auf dem Gelände des 22C3 insgesamt 23 RFID-Reader installiert und an die Konferenzteilnehmer 1000 CCC-“Sputnik”-Tags verteilt. Man will damit auf die wachsende Problematik der Überwachung durch Funk-Etiketten aufmerksam machen. Die Lesegeräte schicken die empfangenen Daten via Ethernet an einen zentralen Server, dieser berechnet aus verschiedenen Parametern (Signalstärke, Sichtbarkeit etc.) die Position des Tags. Eine in Zusammenarbeit mit ART+COM entwickelte Visualisierung zeigt das komplette Gebäude samt der erfassten Teilnehmer in 3D an (Screenshot).

Interessierte können die Daten auch via TCP-Connect auf sputnik.congress.ccc.de:8000 mit dem Request “GET /0 HTTP/1.1” herunterladen (XML), es sei allerdings vor der Datenflut gewarnt.