NVIDIA vs. ATi

Wenn man keine Freunde hat, kann man sich auch gleich bei der X.Org-Mailingliste anmelden. Dann hat man plötzlich ganz viele. Und die schreiben auch ganz viel, so um die 30 Mails pro Tag. Das macht es für mich momentan recht schwierig, alle auch zu lesen, aber man erfährt ein paar interessante Dinge:

ATi hat zwar selbst schlechte Linux-Treiber, aber der Support für ATi-Karten durch X.Org-eigene Treiber wird immer besser. Fast 80% der Posts auf die Mailingliste drehen sich derzeit um Radeon und Rage 128. Die Radeon-Treiber funktionieren immer besser und können mittlerweile sowohl Suspend als auch 3D-Beschleunigung. Erstaunlicherweise wird auch noch an den älteren Chips gefeilt, anscheinend vor allem wegen Usern mit älteren Apple-Notebooks. Der bleeding-edge Code kann sogar Xinerama auf zwei Interfaces mit einer Rage 128, wie auf http://sprocket.stanaway.net/~david/xorg/ eindrucksvoll zu sehen ist. Das macht mir ein bisschen Hoffnung auf eventuell irgendwann funktionierende Unterstützung meiner ATi 3D Rage Pro II +DVD PCI (Mach64-Chipsatz), die im Moment dazu verdammt ist mit VESA-Treibern zu laufen und mangels Overlay nicht mal Fullscreen Video richtig hinbekommt. Wäre nicht schlecht, auch auf dem zukünftigen dritten Monitor ein bisschen Beschleunigung zu haben.

Daneben sieht es bei NVIDIA aus wie immer: Recht gute Binary-Treiber, allerdings immer noch ohne brauchbares Suspend, und ein kaum weiterentwickelter X.Org-Treiber mit leidlich schlechtem 2D-Modus. Das ist besonders im Hinblick auf viele Apple-Rechner schade, die mit NVIDIA-Karten ausgerüstet sind. Für PPC baut NVIDIA nämlich keine Linux-Treiber. Mittlerweile aber immerhin für x86_64.

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *