Neues von NX

Wie ich Mitte Mai in einem Posting auf pro-linux.de berichtet habe, will NoMachine seine Serverprodukte komplett unter die GPL stellen und erhebt in Zukunft nur noch Gebühren für Supportleistungen. Die Auswirkungen auf FreeNX dürften nicht allzu groß sein, die Kernbibliotheken stammten ja bereits von NoMachine und waren unter der GPL lizensiert.

Um FreeNX war es in den letzten Monaten sehr still geworden. Trotz anfänglich großem Interesse und stabiler Software wird es bis heute bei den meisten Distributionen nicht von Haus aus mitgeliefert, der harte Kern der User scheint sich auf Kanotix und SkoleLinux zu konzentrieren. Pakete für Debian Sarge oder Ubuntu muss man sich z.B. erst in Foren zusammensuchen. Immerhin will George Wright im Rahmen des “Google Summer of Code” endlich mit den Open-Source-Clients für NX aufräumen.