4K Stacks per default in den mm-sources

Ein mittlerweile in die mm-sources aufgenommener Kernel-Patch von Adrian Bunk aktiviert die Option “4K Stacks” bereits in der Default-Konfiguration. Diese halbiert den verfügbaren Stack pro Prozess/Thread auf 4 Kilobytes, reserviert aber gleichzeitig weitere 4 KB IRQ-Stack, um den fehlenden Speicher zu kompensieren.

Um die Verwirrung auf User-Seite zu reduzieren, wurde die Option in “Use 4Kb + 4Kb for kernel stacks instead of 8Kb” umbenannt. Die Aktivierung wirkt sich positiv auf das Verhalten der Speicherverwaltung aus (es müssen bei einem Kontext Switch weniger Daten verschoben werden). Tests mit Fedora Core und auch RedHat Enterprise Linux liefen bisher zufriedenstellend, die Veröffentlichung in den mm-sources soll nun ein breiteres Publikum ansprechen und bei der Beseitigung eventuell noch auftretender Fehler helfen.