Nokia kauft Trolltech: Alles wird gut?

Brad Hughes berichtet in seinem offiziellen Firmen-Blog, dass Nokia vorerst nichts am Geschäftsmodell von Trolltech ändern wilkl. Statt dessen soll das Know-How rund um plattformunabhängige Programmierung in die restlichen Nokia-Abteilungen einfließen.

Nokia scheint auch die Bedeutung der Open-Source-Community verstanden und akzeptiert zu haben, so wurden bereits Gespräche mit Aaron Seigo geführt um die Wünsche und Nöte des KDE-Projekts einzubeziehen. Außerdem wird Nokia zukünftig als KDE Patron auftreten – wie bereits Mark Shuttleworth (Canonical/Ubuntu) oder Klarälvdalens Datakonsult AB (Kalle Dalheimer, der Geschäftsführer, ist einer der KDE-Gründer).

Die Haltung der Trolltech-Belegschaft und der Community kann momentan wohl als “cautiously optimistic” zusammengefasst werden, auch wenn – hauptsächlich aus dem GNOME-Lager – zum x-ten Mal das Ende von KDE beschworen wird. Vielleicht sollte man sich aber auch mehr Gedanken darum machen, was nun aus dem Nokia-Engagement bei GNOME und der auf GNOME basierenden Handheld-Umgebung Maemo wird, Nokia hat jetzt mit Qtopia ein eigenes Framework und ist nicht mehr auf Libraries wie GTK angewiesen.