Fortschritte bei nouveau

Der aktuelle Nouveau Companion äußert sich zur von einem Dritten gestarteten Spendenaktion für den freien NVIDIA-Grafiktreiber und zeigt den aktuellen Stand der Entwicklung.

Durch ein Kernel-Modul wird nun das Abfangen von Speicherzugriffen auf die Karte ermöglicht, was die bisherige Methode – Auslesen aller Register vor und nach einem Zugriff mit anschließendem Vergleich – deutlich verbessern soll und das Reverse Engineering erleichtert. Die Initialisierung von Karten aus der NV4x-Serie scheint damit bereits entschlüsselt, grundlegende 3D-Beschleunigung möglich. Allerdings sind Segmentation Faults und weitere Probleme noch an der Tagesordnung, PowerPC läuft momentan anscheinend gar nicht. Ein Problem mit Geforce-7×00-Karten stellt möglicherweise auch bereits den ersten Hardware-Bug dar, der in Software umgangen werden muss.

Ein Patch fügt Unterstützung für randr-1.2 hinzu, damit wurde bereits ein Dual-Head Setup auf einer NV28 demonstriert. Mitterweile konnten sich weitere User und Entwickler für das Projekt begeistern: ein passenderweise genau zu den Feiertagen erschienener Phoronix-Artikel wurde von anderen Seiten aufgegriffen und hat vor allem dringend benötigte Dumps hervorgebracht.