L4-Microkernel “Fiasco” in neuer Version

Nach fast zwei Jahren Entwicklungszeit hat der Lehrstuhl für Betriebssysteme der Technischen Universität Dresden Version 1.2 des Fiasco-Microkernels vorgestellt. Die Änderungen sind umfangreicher als es das Changelog vermuten lässt, unter anderem ist die ARM-Version nun gleich stabil wie jene für x86/IA32-Prozessoren, und der Kernel-Debugger JDB wurde stark verbessert. Fiasco ist Kern des DROPS (Dresden Realtime Operating System).

Leave a Reply

Your email address will not be published.