fontconfig unterm Messer

Nachdem fontconfig als Sündenbock für lange Startzeiten des KDE-Desktops entlarvt wurde, haben sich Dirk Müller und Stephan Kulow aufgemacht, um die Ursachen mittels Profiling zu entlarven. Im fontconfig-Changelog tauchen die Beiden schon als “the perf guys” auf.

Einfachste Optimierung: Einige Funktionen skalieren nicht linear mit der Anzahl installierter Fonts, sondern schlechter. Es lohnt sich also (wie damals unter Windows 95), nicht benutzte Fonts einfach zu löschen oder mittels ~/.fonts.conf im eigenen Profil auszublenden.